Ob klein, mittel oder groß: Jetzt müssen alle das Energieeffizienzgesetz erfüllen

Das Energieeffizienzgesetz (EnEfG) und die kommende Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Doch wer ist davon betroffen? Nur die Big Player? Sicherlich nicht. Auch mittelständische und oftmals auch kleine Unternehmen müssen das Energieprofil Ihres Unternehmens transparent machen und wenn notwendig ihren ökologischen Fußabdruck verbessern. Warum das so ist, damit beschäftigen wir uns in diesem Blogbeitrag.

Dabei betrachten wir nicht nur die wesentlichen Vorgaben und Richtlinien, die aus dem EnEfG und der CSRD resultieren, sondern durchdenken auch die Wirkzusammenhänge und damit verbundenen Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft.

Das Energieeffizienzgesetz

Das EnEfG zielt darauf ab, den Energieverbrauch in Deutschland zu senken und Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Es verpflichtet alle Unternehmen mit einem jährlichen Energieverbrauch von mehr als 2,5 Gigawattstunden (GWh) zu folgenden Maßnahmen:

Energieaudits

Endenergieeinsparmaßnahmen müssen identifiziert werden, entweder durch ein Energie- oder Umweltmanagementsystem oder durch ein Energieaudit. Für alle als wirtschaftlich identifizierten Endenergieeinsparmaßnahmen müssen Umsetzungspläne erstellt und veröffentlicht werden.

Energiemanagementsysteme

Ab einem Verbrauch von 7,5 GWh pro Jahr ist die Einführung eines Energie- oder Umweltmanagementsystems verpflichtend.

Die Corporate Sustainability Reporting Directive

Die CSRD ist eine neue EU-Richtlinie, die Unternehmen verpflichtet, über ihre Nachhaltigkeitsleistungen zu berichten. Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt, die Gesellschaft und die Wirtschaft müssen transparent gemacht werden.

Ursprünglich sollte die CSRD nur für große Unternehmen gelten, es wird jedoch erwartet, dass die Regelung im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens auch auf Unternehmen des Mittelstandes ab 250 Mitarbeitern und 43 Mio. € Umsatz ausgeweitet wird.

Warum die Reportpflicht der Großen auch kleine und mittlere Unternehmen betrifft

Kleinere Firmen und Mittelständler sind oftmals Zulieferer großer Unternehmen.

Der ökologische Fußabdruck ihrer Produkte fließt in den Nachhaltigkeitsbericht ihrer Kunden mit ein. Auftraggeber werden sehr genau darauf achten, wie die Ökobilanz ihrer Zulieferer ausfällt. Transparenz und eine gute Ökobilanz werden so zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil und bei Auftragsvergabe zunehmend das Zünglein an der Waage sein. 

Die Herausforderung als Chance begreifen

Das Durchleuchten der Energieströme und die Steigerung der Energieeffizienz bedeuten im ersten Schritt zusätzliche Kosten. Investitionen, die angesichts einer angespannten Wirtschaftslage oder in der Hoffnung auf einen politischen Kurswechsel gerne hinausgezögert werden. Wir denken, eine politische Rolle rückwärts kann schon angesichts der EU-Vorgaben ausgeschlossen werden. Und gerade bei wirtschaftlich unruhigerem Seegang ist die Wettbewerbsfähigkeit der entscheidende Faktor, um den nächsten sicheren Hafen zu erreichen.

 Dabei sind die Rahmenbedingungen für notwendige Investitionen enorm günstig. Denn wir befinden uns am Anfang der Entwicklung. Investitionen in Energieaudits und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz werden massiv gefördert. Das wird nicht für immer so bleiben. Als Energieberatungsunternehmen und größter Dienstleister im Bereich Fördermittelberatung können wir mit Sicherheit sagen, dass Fördermittel reduziert oder sogar eingestellt werden, sobald der Transformationsprozess angeschoben wurde und neue Technologien sich als Standards etabliert haben. Unser Rat ist daher: Nutzen Sie die Gelegenheit, solange die Fördertöpfe gefüllt sind.

Energieberatung und Fördermittelberatung aus einer Hand

Ob Energieberatung oder Fördermittelberatung, bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Ferner arbeiten wir eng mit innovativen Partnerunternehmen im Energiesektor zusammen. So können wir Sie mit Unternehmen in Kontakt bringen, welche wegweisende Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz Ihres Unternehmens anbieten.

Unsere zertifizierten Energieberater machen den Energiefluss Ihres Unternehmens transparent. Sie zeigen auf, mit welchen Maßnahmen Sie Energie einsparen und die Effizienz und Umweltbilanz Ihres Unternehmens steigern können. Gleichzeitig wissen wir als Dienstleister für Fördermittelberatung exakt, in welchem Umfang die jeweilige Maßnahme gefördert wird. Bevor es losgeht, sagen wir Ihnen, was Ihr Energieaudit kostet, wie hoch der Anteil ist, der über Fördermittel rückerstattet wird und wie hoch der Kostenanteil ist, den Sie selbst tragen müssen.

Energieaudits für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit bis zu 80 % Kostenübernahme gefördert.

Verschwenden Sie nicht Ihre Energie

Unser Energieaudit zeigt, wo sie Energie und Kosten einsparen können. Im Rahmen der Analyse werden alle Möglichkeiten der Energieeinsparung ermittelt, quantifiziert und in einem Bericht erfasst. Möchten Sie die Energieeffizienz Ihres Unternehmens nachhaltig steigern, sind Energiemanagementsysteme das Mittel der Wahl. Sie bilden die Basis für die intelligente und bedarfsorientierte Steuerung von Lüftung, Heizung, Beleuchtung, Warmwasserversorgung bis hin zu Produktionsabläufen.

Unser Partnerunternehmen R.I.E.MPP Industrieservice Elektrotechnik GmbH gehört mit der von ihm entwickelten Softwarelösung Emsyst 4.0 zu den Marktführern im Bereich intelligentes Energiemanagement. Von der Gebäudeautomation bis zum Anlagemanagement übernimmt Emsyst 4.0 die Steuerung und spart laut R.I.E.MPP mit automatisierten Regelungs- und Steuerungsfunktionen bis zu 10 % des Energieverbrauchs ein.

Das System, das atmen kann

Seit 2022 ergänzt R.I.E.MPP seine Software Emsyst 4.0 durch sein Stromsparsystem Enlynx. In Kombination mit Emsyst 4.0 kann Enlynx eigenen regenerativ erzeugten Strom priorisieren, sich aus dem eigenen Speicher bedienen oder sich aus dem öffentlichen Netz bedienen, wenn die Kilowattstunde besonders günstig ist und gleichzeitig flexible Arbeitsprozesse in dieser Phase ausführen. Ein „atmendes System“, das Stromspitzen harmonisiert und Engpässe überbrückt.

Beide Systeme sind in vollem Umfang förderfähig und amortisieren sich in Verbindung mit den eingesparten Energiekosten in wenigen Jahren. Unsere Fördermittelberater ermitteln für Sie die geeigneten Fördertöpfe und holen aus den zur Verfügung stehenden Mitteln das Optimum für Sie heraus.

Ihr Königsweg zur Energie- und Kosteneinsparung

Energieberatung und Fördermittelberatung aus einer Hand verbindet Einsparpotenziale mit Förderpotenzialen. Eine Kombination, die sicherlich zu den besten Möglichkeiten zählt, die Energieeffizienz und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu steigern und es fit für die Gegenwart und Zukunft zu machen.

Im Verbund mit unseren Partnerfirmen können wir Ihnen zusätzliche Einsparpotenziale bieten. Energieeinsparpotenziale, aber auch direkte Kosteneinsparpotenziale. Wir arbeiten mit Partnerfirmen zusammen, die Strom an der Strombörse dann einkaufen, wenn er besonders günstig ist. Mit easysub plus können auch Sie Ihr Unternehmen mit Strom versorgen, dessen Preis weit unter den üblichen Marktpreisen liegt.

Kontaktieren Sie uns unter Tel.: +49 6172 886 1000. Nutzen Sie unsere Energieberatung, Fördermittelberatung und unser Partnernetzwerk.

Über easysub plus

Über 4.500 Kunden vertrauen auf unsere Expertise als Förderberater. Tiefe Branchenkenntnis und beste Vernetzung mit Fördergebern in Bund, Ländern und Kommunen ermöglichten in den vergangenen 12 Monaten über 1.300 erfolgreiche Zuwendungsbescheide für unsere Kunden; insgesamt konnten wir eine Fördersumme von 23 Mio. € für unsere Kunden realisieren.

Weitere Blogbeiträge