Energieverbrauch optimieren

Mit easysub plus: Maximal Energie sparen. Minimale Kosten.

Zertifizierte Energieberatung und Energieaudits mit easysub plus

Förderfähige Energieberatung und Energieaudits von Gebäuden & Produktion

Die Energieberater von easysub plus analysieren den individuellen IST-Zustand Ihres Energieverbrauches in einem Energieaudit und und ermitteln konkrete Handlungsempfehlungen für die Senkung des Energieverbrauchs und der verbundenen Energiekosten. Zusätzlich werden die Möglichkeiten für staatliche Förderungen ermittelt.

Die Energieberatung selbst kann in diesen Fällen gefördert werden:

Energieberatung für den Zustand Ihrer Gebäude

Für die Energieberatung nach DIN V 18599 ermitteln die easysub plus-Energieberater den energetischen IST-Zustand Ihres Gebäude und leiten konkrete Handlungsempfehlungen für Sanierungsmaßnahmen ab.

Der Beratungsbericht wird zudem als Sanierungsfahrplan anerkannt, wodurch Sie für Einzelmaßnahmen an Gebäuden einen Bonus von 5 % erhalten.

    Energieaudit für den Verbrauch in der Produktion

    Vom kleinen Unternehmen bis zum großen Mittelstand – jedes Unternehmen mit hohem Energiebedarf kann versteckte Einsparpotenziale nutzen und Kosten senken.

    Aus dem Energieaudit nach DIN EN 16247-1 ermittelt easysub plus konkrete Energiesparmaßnahmen für Ihre technischen Anlagen.

    Energieberatung für Gebäude und Produktion

    Für welche Unternehmen lohnt sich Energieberatung?

    Für optimale Ergebnisse empfiehlt sich eine Energieberatung mit easysub plus, wenn entweder eines oder beide der folgenden Kriterien auf Ihre Situation zutreffen.

    Gebäude ab 500 qm Fläche

    Gebäude sind die größten CO2-Produzenten in Deutschland. Dabei bieten Fenster, Dächer, Heizungen und Beleuchtung überall Möglichkeiten, Energie zu sparen.

    • Für Gebäudeeigentümer ist eine Energieberatung besonders lohnenswert, speziell für Flächen über 500 Quadratmetern.
    • Bei beheizten Nicht-Wohngebäuden ist es ratsam, potenzielle energieeinsparende Maßnahmen zu untersuchen.
    • Darüber hinaus können Sanierungsfahrpläne in vielen Fällen die Förderung von Einzelmaßnahmen (sogar für Wohngebäude) erhöhen.

    Fazit: Energieberatung für Eigentümer vorteilhaft, da (Energiespar-)Maßnahmen finanziell unterstützt und zudem Energiekosten eingespart werden.

    Produktion mit hohem Energieverbrauch

    Ein Energieaudit lohnt sich für produzierende, energieintensive Unternehmen in jedem Fall ab 100.000 € Energiekosten oder ab 400.000 kWh Verbrauch pro Jahr. Zusätzliche Energiesparpotenziale können zudem durch die technischen Innovationen unserer Partner im Energiesektor für Produktionsbetriebe realisiert werden. Betriebe aus Bereichen wie zum Beispiel …

    • Wärmeerzeugung, Kältetechnik,
    • Herstellung und Verarbeitung von Metall, Keramik, Glas, Papier,
    • Lebensmittelindustrie und Bäckereibetriebe,
    • Chemische Industrie,
    • Gesundheitswirtschaft /Krankenhäuser,

    können von einer Energieberatung besonders profitieren.

    Fazit: Zusammenfassend ist ein Energieaudit für jede Produktionsstätte von Vorteil. Je mehr Energie benötigt wird, desto rentabler ist eine effiziente Nutzung der Energie.

    Ganzheitlicher Service von Energieberatung bis Fördermittel-Abwicklung

    Alle Energiethemen abgedeckt

    Sie haben nur einen Ansprechpartner für Energie – von Produktion, Gebäude oder Abwärme. Inhouse Experten für alle Bereich verfügbar. Beratung und Abwicklung entsprechender Fördermittelanträge.

    Ein Ansprechpartner – von Energieberatung bis Fördermittelabwicklung

    Auch in den komplexesten Produktionsbetrieben benötigen Sie nur easysub plus. One-Stop-Shopping für maximale Wirtschaftlichkeit.

    Schnelle Abwicklung durch eigene Energieberater

    So erhalten Sie schnell einen Termin und Ihre Fördermittelanträge werden direkt und so früh wie möglich eingereicht. Über unsere guten Kontakte zu den Fördermittelgebern verfolgen wir den Freigabeprozess permanent  – schneller geht es kaum!

    Fördermodule des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

    Sechs Fördermodule für nachhaltige Energieeffizienz

    Die Übersicht zeigt Auszüge der offiziellen Richtlinien. Unsere Experten ermitteln in einem kurzen Gespräch mit Ihnen, welche Module für Ihr Vorhaben in Frage kommen und wie diese kombinierbar sind.

    BAFA Modul 1 - Querschnittstechnologien (Einzelmaßnahmen)

    Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Technologien. Förderfähig sind Investitionen zum Ersatz oder zur Erstbeschaffung von hocheffizienten Aggregaten für die industrielle und gewerbliche Anwendung auf dem Betriebsgelände.

    BAFA Modul 2 - Prozesswärme aus erneuerbaren Energien

    Gefördert werden Maßnahmen zur Prozesswärmebereitstellung aus:
    – Solarkollektoranlagen
    – Wärmepumpen,
    – Biomasse-Anlagen
    – Hocheffiziente KWK-Anlagen

    Förderfähig als Nebenkosten sind auch die Kosten für die zur Ertragsüberwachung und Fehlererkennung installierten Mess- und Datenerfassungseinrichtungen.

    BAFA Modul 3 - Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sensorik und EnergiemanagementSoftware

    Gefördert werden der Erwerb und die Installation von:
    – Energiemanagementsoftware sowie die Schulung des Personals durch Dritte im Umgang mit der Software;
    – Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) und Sensorik zum Monitoring und der effizienten Regelung von Energie- und Materialströmen zur Einbindung in ein Energie- oder Umweltmanagementsystem.

    Zu den förderfähigen Nebenkosten zählen auch die Kosten für den Anschluss der geförderten Technologien, inklusive notwendiger baulicher Maßnahmen und die Erstellung eines Messkonzepts durch einen externen Dritten.

    BAFA Modul 4 - Energie- und Ressourcenbezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen

    Gefördert werden investive Maßnahmen zur energetischen und ressourcenorientierten Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen, die
    – zur Erhöhung der Energie- oder Ressourceneffizienz bzw.
    – zur Senkung und Vermeidung des fossilen Energieverbrauchs oder
    – CO2-intensiver Ressourcen in Unternehmen beitragen.

    Die investiven Maßnahmen müssen kompatibel mit dem Ziel der Treibhausgasneutralität 2045 sein und dürfen keine Lock-In-Effekte in Bezug auf fossile Technologien bedeuten. Die Förderung erfolgt technologieoffen, ist also nicht auf bestimmte Technologien beschränkt.

    BAFA Modul 5 - Transformationskonzepte

    Ziel der Förderung von Transformationskonzepten ist es, Unternehmen bei der Planung und Umsetzung der eigenen Transformation hin zur Treibhausgasneutralität zu unterstützen.

    Zu den wesentlichen Bestandteilen der Transformationskonzepte, für die eine EEW-Förderung beantragt werden kann, gehört u.a. ein Katalog mit konkreten unternehmensspezifischen Maßnahmen, durch deren Umsetzung die CO2-Emissionen deutlich gesenkt werden können.

    BAFA Modul 6 - Elektrifizierung von kleinsten und kleinen Unternehmen

    Über Modul 6 wird der Austausch vorhandener Produktionsanlagen, die mit Erdgas, Kohle, oder Mineralöl oder mit aus Erdgas, Kohle oder fossilem Öl (Mineralöl) gewonnenen Energieträgern betrieben werden, durch elektrisch oder mit Erneuerbaren Energien zu betreibenden Neuanlagen gefördert.

    Förderfähig ist nicht nur der Austausch, sondern auch die entsprechende Umrüstung von Berstandsanlagen.

    Jetzt unverbindlich anfragen.

    Sie suchen Energieberatung und Fördermöglichkeiten für ein Projekt in Ihrem Unternehmen? Wir unterstützen Sie dabei! Machen Sie jetzt mit Ihrer Anfrage den ersten Schritt.

    Sichern Sie sich jetzt Ihre persönliche Beratung

    Wir nehmen uns Zeit für Sie! In einem Beratungsgespräch erfahren Sie, wieviel Fördergeld Sie erhalten können.

    Förderberatung bei der easysub plus GmbH

    +49 6171 277 55 00

    Jetzt anrufen & informieren